DAS LYMPHÖDEM

Der Begriff Lymphödem setzt sich aus zwei Worten zusammen: Zum einen aus „Ödem“, was soviel wie „Geschwulst“ oder „Schwellung“ bedeutet; zum anderen aus dem Wort „Lymph“, welches mit „klares Wasser“ übersetzt wird. Ein Lymphödem ist eine Erkrankung des Lymphgefäßsystems – auch „Stoffwechselachterbahn“ genannt. Staut sich diese Lymphgewebsflüssigkeit allerdings in den Armen und / oder Beinen anstatt abzufließen, so liegt ein Lymphödem vor; Arme und Beine schwellen deutlich an. 

DAS LIPO-LYMPHÖDEM

Ein Lipo-Lymphödem ist die Kombination aus Lipödem und Lymphödem. Es kann unter anderem aus einem nicht behandelten Lipödem entstehen.

WAS KÖNNEN BETROFFENE TUN?

  • Tägliches Tragen einer maßgefertigten Kompressionsbestrumpfung
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Ausgewogene Ernährung
  • Bewegung
  • Entstauungstherapien
  • Sport in Kompressionsbestrumpfung
  • Langes Stehen sowie langes Sitzen vermeiden
  • Sport, z. B.: Schwimmen, Nordic Walking, Fahrrad fahren
  • Liposuktion (Operativer Eingriff bei dem das krankhafte Fett entfernt wird; bei Lipo-Lymphödem)